Fazit

Zusammen bleiben - Füreinander da sein 

- trotzdem! 

 ...enz


Ich wünsche mir mehr Entfaltungsfreiräume und mehr Entscheidungsfreiheit in einem angepassten Rahmen – für meine Mutter - für andere lebensfrohe, an Demenz erkrankte Senioren und für mich: einerseits als pflegende Angehörige, andererseits wenn ich selbst alt und hilfsbedürftig werde.

Mir ist die Einbindung moderner Technik genauso wichtig wie die personelle Unterstützung der Menschen mit einer Demenzerkrankung. Ich sehe die "Raumgestaltung" als eine zusätzliche Hilfe bei einer (im weitesten Sinne) autonomen Wohnform.

Sollten Sie vor einer Autofahrt nicht zurück schrecken und Sie aus folgenden Einzugsgebieten kommen: Kreis Euskirchen, Kreis Schleiden, Großraum Köln, Großraum Bonn, Rhein-Sieg-Kreis, Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Kreis-Neuss und pflegende/r Angehörige/r sein: melden Sie sich.

 Ich freue mich darauf, Sie ggfs. kennen zu lernen und zu sehen  ob unsere Angehörigen gemeinsam miteinander harmonisieren.


Annette Dietrich
Zusammen sein Füreinander da sein
www.trotz-demenz-wg.de
Familieninitiative@gmx.de  
Tel.: 02256 - 95 68 95 3