Mein Ziel: Ein Haus bauen für ganz besondere Menschen 

Das Haus

Das Haus wird ein smartes Niedrigenergiehaus sein, mit parkähnlich gestalteter Gartenanlage und vielen interessanten Besichtigungs- und Treffpunkten rund um das Haus.  Es soll naturverbunden sein ohne gesellschaftlich ins Abseits gedrängt zu werden. Ich möchte ein Holzhaus bauen, da das Material Holz Wärme und Geborgenheit ausstrahlt. In der Mitte soll ein Gemeinschaftsraum, erhellt durch eine Glaskuppel entstehen.  (Drücke den Button "Beispielhaus") 

Bei meinen Recherchen im Internet habe ich ein rundes Holzhaus entdeckt, das meinen Vorstellungen nahe kommt: www.rundes-haus.de
Allerdings habe ich mittlerweile ebenfalls Konstruktionen eines eckigen Hauses entwickelt, die mich ebenfalls begeistern. Die Konzeption werde ich noch nachreichen.

Herzliche Atmosphäre, nette und freundliche Mitmenschen …

 … sind sehr wichtig. Aber was ist mit der Freiheit raus zu gehen, wann man will? Ohne Sorge, dass man nicht mehr zurück findet? Die Konstruktion des Hauses, seiner Räume und seiner Gartenanlage kann da sehr hilfreich sein. Denn man kann dem Weg rund um das Gebäude so lange folgen, wie man möchte ohne sich zu verlieren (verlaufen). Zusätzlich bieten die Fassadenfarbe der eigenen Wohnung als auch die interessanten "Ausflugsziele", wie beispielsweise eine kleine Kapelle, ein Fischteich, ein Hühnerstall, viele einladende  Sitzgelegenheiten, kognitive und soziale Anreize  und Orientierung. 

Rund um den Gemeinschaftsraum sind Türen, die zu dem eigenen Wohnraum führen. Jeder Wohnraum verfügt über eine eigene Terrassentüre. Je nach Wunsch und Bedürfnis kann Ihr Angehöriger dort hinaus.  Die Terrassentüren der Gemeinschaftsküche werden im Sommer geöffnet sein und Tische und Stühle laden auch hier zum Verweilen ein. 


Die Wohnungen

Ich plane derzeit Wohneinheiten in der ersten Etage. Das ganze Haus soll nicht zu groß werden und der private Charakter erhalten bleiben.  Jede Wohneinheit wird mit einem eigenen Bad, Anschlüsse für  Waschmaschine und Trockner, einer kleinen Wohnzimmerecke, Anschlüsse für eine Kitchenette und einem Schlafbereich ausgestattet sein.
 
 Zu den von allen Mietern nutzbaren Gemeinschaftsräumen zählen: 

ein großes gemeinsames Wohnzimmer: zum gemeinsamen Musik hören, Musik machen, Unterhaltungen oder Fernsehen, auch für größere Feste oder Tanzveranstaltungen oder Messen/Gottesdiensten, zum Musizieren, Werken, zur Gymnastik, zur Entspannung, zum gemütlichen gemeinsamen (Vor)Lesen,...  eine "offene" Küche mit Essgelegenheiten. 

Im oberen Stockwerk sollen zukünftig Mietwohnungen und Gästezimmer für Angehörige und Mitarbeiter oder ganz einfach Wohnraumsuchende zu finden sein. 

Voraussetzung ist immer, dass sich die Mieter mit der WG "verstehen" :-) und ggfs. am Leben der WG teilnehmen.

Die Kosten

Miete (Kalt- und Warmmiete)
+ Haushaltskosten
(Lebensmittel, Reinigungsmittel etc.)
+ Hauswirtschafterin, + Reinigungshilfen,
+ Hausverwalter
+ Betreuungskosten/Alltagsbegleitung
+ Versicherungen,
+ Pflegedienst
+ sogenannte 24Stundenkräfte/Präsenzkräfte
+ je Mieter eine(n) bezahlten Minijob (idealer Weise durch einen Angehörigen) für ca. 11 Stunden wöchentlich nach Vereinbarung und Vorlieben, davon 1 Wochenenddienst im Monat. 


Einige der Kosten werden von der Pflegekasse bezuschusst (siehe unten), andere können gegebenenfalls steuerlich abgesetzt werden (Minijob/Haushaltsnahe Dienstleistungen) wieder  andere haben für Sie ggfs. aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht einen Vorteil, z.B. durch Ihre eigene Mitarbeit.

Leistungen der Pflegeversicherung für den zu Pflegenden:


*214 Euro WG Zuschuss. (Wird bei der Pflegekasse beantragt)

*Je nach Pflegegrad entsprechende Pflegesachleistungen (bis 1995 Euro bei Pflegegrad 5, monatlich). Sollte dieser Leistungsbetrag nicht vollständig durch einen Pflegedienst aufgebraucht werden, können von dem nicht genutzten Betrag 40% für zusätzliche Entlastungsleistungen angesetzt werden.  (Sogenannte Kombinationsleistungen.)

Beachte: Pflegegeld wird prozentual gesenkt. (Siehe Pflegegeldrechner im Link unten)

Entlastungsbetrag 125 Euro - vor der letzten Pflegereform hieß dieser Posten  "für niedrigschwellige Angebote", z.B. Seniorenkaffee für Demenzerkrankte oder stundenweise Betreuung von Bekannten/bzw. vertrauten Personen - auch im Rahmen von Nachbarschaftshilfe einsetzbar.

*Pflegegeld (bis 901 Euro bei Pflegegrad 5), reduziert sich bei Inanspruchnahme von Kombinationsleistungen. (s.o.)

*Verhinderungspflege 1612 Euro (für Sie als weiterhin Pflegende/r  Angehörige/r)
und Kurzzeitpflege (für den Betroffenen), ebenfalls 1612 Euro.

*Pflegehilfsmittelzuschuss 40 Euro